Unterstützung des Teams Mealworms WRO Projekt

Das Team „Mealworms“ besteht aus Kim Köpping (14 Jahre), Kristin Meierfrankenfeld (15 Jahre), beide aus Paderborn und Amelie Wilper (15 Jahre) aus Salzkotten. Kim und Kristin besuchen das Gymnasium Schloss Neuhaus und Ameli Wilper das Gymnasium Theodorianum. Ds Mädchenteam trift sich jeden Freitag und Samstag um sich auf Mintwettbewerbe vorzubereiten.
 
Am 16. und 17. Juni har das Team am Deutschlandfinale der WRO (World Robotics Olympiade) in Passau teilgenommen und mit dem ersten Platz für das Weltfinale in Chiang Mai in Thailand vom 16.-18. November qualifiziert.
 
Nach dem das Team uns Ihr Projekt sehr ausführlich vorgestellt haben, haben wir und dazu entschieden die Teilnahme in Thailand zu unterstützen.
 
Bericht der Reise
 
Vom 16 bis 18. November 2018 fand das Weltfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Thailand statt. Dank Ihrer Unterstützung konnten wir daran teilnehmen.

wro thailandAm Samstag den 10. November ging es am Paderborner Flughafen los. Das erste Ziel unserer Reise war Bangkok, wo wir viel über das Leben und die Kultur Thailands erfahren konnten. Tagsüber haben wir den großen Tempel „Wat Pho“ besichtigt und eine Bootstour gemacht. Dabei wurden die Kontraste der Gesellschaft deutlich, da einfache Holzhütten neben riesigen Hochhäusern zu sehen waren. Abends nahmen wir uns mindestens zwei Stunden Zeit, um unseren Präsentationen den letzten Schliff zu verleihen. Am Mittwoch flogen wir zum Wettbewerbsort nach Chiang Mai. Dort nahmen wir an dem gemeinsamen Ausflug der deutschen Delegation teil, der die Besichtigung von drei Tempeln und einen Besuch auf dem Nachtmarkt beinhaltete.
Am Freitag startete der Wettbewerb. Zuerst konzentrierten wir uns nur auf den Aufbau unseres Modells und Standes. Wir waren sehr glücklich, dass das Material den langen Flug gut überstanden hatte. Insgesamt waren mehrere hundert Teams von 65 Nationen vor Ort. Um 06:30 Uhr früh fuhren am nächsten Tag die Busse zum Wettbewerbsort. Wir starteten um 09:40 Uhr mit unserem ersten Jury-Gespräch. Mit jeder Bewertungsrunde wurden wir sicherer. Der Tag endete mit der Friendship-Night, wo wir viele neue Kontakte knüpfen konnten. Am dritten Wettbewerbstag konnten wir nochmal vielen Besuchern unser Projekt vorstellen und hatten die Möglichkeit, uns mit den anderen Teams auszutauschen. Dann mussten wir schon gegen 14:00 Uhr wieder abbauen, weil wir noch am selben Tag der Rückflug geplant war.

Es war für uns ein tolles, großartiges und bereicherndes Erlebnis. Wir hatten die Möglichkeit, in die thailändische Kultur einzutauchen, aber auch Schüler aus aller Welt kennenzulernen und unsere Erfahrungen auszutauschen. Das hat uns sehr viel Spaß und Freude bereitet und wir konnten viele neue Eindrücke mitnehmen. Es war also eine sehr schöne und beeindruckende Reise.
Auch der Wettbewerb war ein voller Erfolg. Da sich unser Projekt gut dazu eignete, auch an dem Zusatzwettbewerb „Future Innovators“ teilzunehmen, bekamen wir als einziges deutsches Team eine Einladung dazu. Dieser Herausforderung stellten wir uns gerne und konnten sogar den zweiten Platz belegen. Im Open Category Wettbewerb konnten wir dem 16. Platz von 13 Teams unserer Altersklasse belegen. Über beide Platzierungen sind wir sehr glücklich und stolz.

Ganz besonders möchten wir uns hiermit bei unseren Eltern, unseren Coaches Ingrid und Jochen Löcke und selbstverständlich auch bei der Talentengel Stiftung herzlich für die Hilfe und Unterstützung bedanken.

Die Lions Büren-Salzkotten spenden 2.600 EUR (2018)

Auf ihrem jährlich stattfindenden Charity Golfturnier sammelten die Lions Büren-Salzkotten wieder eine VIelzahl an Spendengeldern ein. Wir freuen uns, dass die Lions uns mit einem Betrag von 2.500 EUR unterstützen. Herzlichen Dank an alle Spender !

Unterstützung der World Robot Olympiad (WRO) in Gymnasium Schoß Neuhaus 2018

WRO Paderborn 05 2017Am 05. Mai 2018 wurde der WRO-Wettbewerb zum ersten Mal am GSN ausgerichtet. Als Unterstützer des regionalen Wettbewerbs waren auch wir vor Ort und staunten nicht schlecht über die jungen Talente.

Es war ein unvergesslicher Samstagnachmittag für die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der World Robot Olympiad. Dabei handelt es sich um einen internationalen Roboterwettbewerb, der Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 19 Jahren die Möglichkeit gibt, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in Informatik, Naturwissenschaft und Technik unter Beweis zu stellen.

An diesem Tag traten 22 Teams in der Regular Category gegeneinander an. In dieser Kategorie muss ein Team aus zwei oder drei Personen einen LEGO-Roboter bauen und programmieren, der dann auf einem 3 m² großen Spielfeld verschiedene Aufgaben lösen muss. Das Thema der diesjährigen Session war “Food Matters”. Daher drehten sich die Aufgaben rund um die Themen Lebensmittelverwertung (8-12 Jahre), Präzisionsackerbau (13-15 Jahre) und Lebensmitteltransport (16-19 Jahre).

Die Teams der Altersklasse Elementary (8-12 Jahre) bauten einen Roboter, der hilft, Lebensmittelabfälle zu reduzieren, indem er Lebensmittel nach Aussehen und Alter sortiert und an einen Ort bringt, an dem sie noch weiter genutzt werden können. Noch nicht reife Lebensmittel landen zum Beispiel im Reiferaum, reife Lebensmittel im Supermarkt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Altersklasse Junior (13-15 Jahre) bauten einen Roboter, der Daten über die Bodenqualität eines Ackers sammelt und so die richtigen Setzlinge auf den verschiedenen Äckern anbaut. In der Altersklasse Senior (16-19 Jahre) bauten die Teams einen Roboter, der Schiffe mit Kühlaggregaten ausstattet, um die Nahrung beim Transport kühl zu halten. Darüberhinaus organisiert er, dass die Lebensmittel mit den Schiffen an den richtigen Zielort gelangen. Ihren Roboter brachten die Teams am Wettbewerbstag komplett zerlegt mit und bauten ihn erst vor Ort wieder zusammen.

Die Gewinner des Regionalwettbewerbs qualifizierten sich für das Deutschlandfinale in Passau am 16. Juni.

Die besten deutschen Teams treten dann im November im Weltfinale in Thailand gegen Teams aus über 65 Ländern an (siehe Beitrag weiter oben).

Stipendium für Kymani Sander von den Paderborn Baskets

Artikel der Paderborn Baskets:

Die Paderborn Baskets versuchen seit langem mit grossem Engagement, Talente aus ganz OWL vom sehr guten Basketballprogramm in Paderborn zu überzeugen. Dies wurde auch in diesem Jahr mit der Ernennung zum Partnerstandort Jugendleistungssport des WBV belohnt (als einer von drei insgesamt  in NRW).

Die sportliche Seite ist auch meistens kein Problem, aber die Logistik ist für auswärtige Talente immer wieder sehr problematisch, wenn sie etwas weiter entfernt von Paderborn leben. Das Sportinternat Paderborn bietet für Spitzensportler dabei eine sehr gute Möglichkeit, Sport, Schule und Wohnen optimal miteinander zu verbinden. Damit sind natürlich Kosten verbunden, die für die betroffenen Sportler nicht immer einfach zu schultern sind. Genau an der Stelle hilft uns die Stiftung Talentengel, die von Ulrike und Wolfgang Kögler ins Leben gerufen wurde. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, herausragende Talente im Sport, in der Musik und der Mathematik/Informatik im Raum OWL mit Stipendien zu fördern und zu unterstützen.

Wir freuen uns daher besonders, dass unser JBBL-Spieler Kymani Sander seit diesem Schuljahr von der Talentengel Stiftung gefördert und damit für ihn der Besuch des Sportinternats ermöglicht wird. Kymani ist vorher mehrmals pro Woche zum Training und Spiel von seinem bisherigen Wohnort Bad Oeynhausen nach Paderborn gependelt, was mit einem kaum noch zu bewältigenden Zeit- und Logistikaufwand verbunden war. Durch die Unterstützung seitens Talentengel im Rahmen eines Teilstipendiums ist es ihm jetzt möglich, im Sportinternat Paderborn zu wohnen, die Lise-Meitner Sportschule zu besuchen und damit viel kürzere Wege zur Schule und zum Training zu haben.

Zitat Ulrike Kögler: "Wir freuen uns, einen so engagierten und talentierten Jugendlichen wie Kymani unterstützen zu können. Gerade in der heutigen Zeit ist ein solches Engagement nicht selbstverständlich in diesem Alter. Wir hoffen mit unserem Stipendium ein klein wenig zu seinem Erfolg beitragen zu können."

Kymani Sander: "Ich finde es richtig cool, dass mir Ulrike und Wolfgang Kögler mit Talentengel den Besuch des Sportinternates ermöglichen. Meine sportliche Ausbildung bedeutet mir neben der schulischen sehr viel und dank meiner Familie und Talentengel kann ich das jetzt zu 100% verfolgen."

Die Lions Büren-Salzkotten spenden 2.500 EUR (2017)

Auf ihrem jährlich stattfindenden Charity Golfturnier sammelten die Lions Büren-Salzkotten wieder eine Vielzahl an Spendengeldern ein. Wir freuen uns, dass die Lions uns mit einem Betrag von 2.500 EUR unterstützen. Herzlichen Dank an alle Spender !

Kontakt

uk

Ulrike Kögler

Vorstand und Verwaltung

Telefon: 0 52 54 9 53 402
E-Mail: info@talentengel.org